Donnerstag, 12. Juli 2018

[Rezension] Never Loved Before

Guten Tag ihr Lieben!
Meine Zeit in München ist vorbei und ich bin wieder Zuhause. Es war eine wunderschöne Zeit, doch leider bin ich kaum dazu gekommen zu lesen oder auf Instagram und Facebook was zu posten. Damit geht´s jetzt aber wieder bergauf und für euch gibt´s eine neue Rezension! Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Quelle: Heyne Verlag
|Informationen zum Buch|
Titel: Never Loved Before
Original Titel: Never Tear Us Apart
Autor: Monica Murphy 
Übersetzt von:Barbara Ostrop
Seitenanzahl: 380 Seiten (Tolino-Anzeige)
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 8,99 €[D] 
Reihe: Never-Serie
 1. Never Loved Before
 2. Never Let You Go (ET: 13.08.2018)
Altersempfehlung:---


|Klappentext|
Ich habe mein Leben für sie riskiert, darf mich aber nicht zu erkennen geben ... 

Vor langer Zeit, als ich fünfzehn und eine komplett andere Person war, habe ich einem Mädchen das Leben gerettet. Ich habe nur ein paar Stunden mit ihr verbracht, aber irgendwie entstand eine Verbindung - und seitdem war ich nicht mehr derselbe. Niemand versteht, was wir durchgemacht haben. Niemand weiß, was es bedeutet, wir zu sein. Wir haben überlebt, aber ich fühle mich nicht, als ob ich richtig leben würde - bis jetzt. Acht Jahre später habe ich sie gefunden. Ich will, dass sie zu mir gehört. Aber sie wird mich für immer hassen, wenn sie herausfindet, wer ich wirklich bin. 


|Inhalt|(Achtung! Spoiler Gefahr!!)
Kathrine ist mit 12 Jahren entführt und vergewaltigt worden. Die Flucht gelang ihr damals nur dank der Hilfe von Will. Dem nur wenige Jahre älteren Sohn ihres Entführers. Ihm verdankt sie ihr Leben. Die Beiden bleiben in Kontakt zu einander, doch irgendwann bricht er ab. Nun, einige Jahre später gibt Kathrine ein Interview bezüglich ihrer Entführung und Vergewaltigung. Dabei kommen sie und die Reporterin auch auf Will zu sprechen. Und seitdem geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Will, der seine Identität gewechselt hat und nun Ethan heißt, hat das Interview gesehen. Sein Empfinden von damals kehrt sofort zurück, auch wenn er weiß, dass es falsch ist, Gefühle für die Frau zu empfinden, welches sein Vater entführt und vergewaltigt hat. Ethan kann nicht anders, als nach Informationen von ihr zu suchen. Er findet ihre Adresse heraus und sitzt eines Tags im Auto vor ihrem Haus. Als sie heraus tritt hätte sie ihn beinahe gesehen. Sie steigt in ihr Auto und fährt los. Mit einigen Metern Abstand folgt Ethan ihr. Sie ist auf dem Weg zum Freizeitpark. Der Ort, an dem sie damals entführt wurde. Kathrine fährt auf den Parkplatz steigt aus und geht zum Ort des Geschehens. Ethan parkt etwas weiter weg, um nicht entdeckt zu werden. Er folgt ihr in den Park, doch es dauert nicht lange, bis er merkt, dass er sie aus den Augen verloren hat. Er schlendert durch den Park, als er auf etwas aufmerksam wird. Nur wenige Meter von ihm entfernt, sieht er Kathrine, die versucht sich gegen Handtaschenräuber zu wehren. Ethan kann nicht zulassen, dass ihr etwas angetan wird und greift ein. Er vertreibt die Handtaschenräuber in die Flucht und kümmert sich dann um Kathrine. Diese ist ein wenig durch den Wind und kann es nicht fassen, dass ihr zum zweiten Mal an diesem Ort etwas dieser Art passiert. Die Beiden kommen ins Gespräch und schließlich lädt Ethan Kathrine in ein Café ein. Zwischen den Beiden entsteht sofortige Vertrautheit und Kathrine ist erstaunt über ihre Gefühle. Sie hätte nicht gedacht, dass sie jemals mit einem Typen, den sie noch nicht einmal kennt, angstfrei in einem Café sitzen könnte. Wie weit sie wohl noch gehen könnte? Ob sie sich auch eines Tages auf eine Liebesbeziehung einlassen könnte? 


|Meine Meinung|

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Es war trotz dem etwas schwereren Thema, dass das Buch ohne jeden Zweifel behandelt sehr erfrischend. Die Autorin bringt die Gefühle der beiden Protagonisten dem Leser sehr Nahe, vor allem Ethans Schuldgefühle ließen sich gut nach vollziehen. Man kommt gar nicht aus, nicht mitzufühlen. Die Vergewaltigung wird zwar nicht näher ausgeschmückt, darüber zu lesen hinterließ allerdings kein angenehmes Gefühl. Die Handlungen der Protagonisten konnte ich teilweise gut nachvollziehen. Die offenen Geheimnisse ließen einen voll und ganz mitfiebern. Die ganze Geschichte zog einen in ihren Bann. Das offene Ende war zwar einerseits zu erwarten, andererseits aber auch ein große Wand gegen die ich mit voller Wucht lief. An dieser Stelle das Ende zu setzen ist einfach pure Qual für den Leser. Ich kann es kaum erwarten, zu wissen wie es weiter geht! 


|Bewertung und Fazit|
von 5 Sternen
Ein sehr gelungener Auftakt!



Liebe Grüße, 
Eure Hanna

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Back to Top