Samstag, 21. Juli 2018

[Rezension] Unter blutrotem Himmel

Hei ihr Lieben!
Wie ihr es aus dem Titel entnehmen könnt, gibt es wieder eine neue Rezension. Ich möchte mich ganz herzlich beim Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken und wünsche euch viel Spaß beim Lesen der Rezension!


Quelle: Tinte & Feder Verlag

|Informationen zum Buch|
Titel: Unter blutrotem Himmel
Original Titel: Beneath a Scarlet Sky
Autor: Mark Sullivan
Übersetzt von: Peter Groth
Seitenanzahl: 596 Seiten 
Verlag: Tinte & Feder Verlag
Preis: 12,99 €[D] 
Reihe: ---
Altersempfehlung: --- 


|Klappentext|
"Unter blutrotem Himmel" ist die wahre Geschichte eines vergessenen Helden und zugleich die unfassbare Erzählung über einen jungen Mann und seine Tapferkeit in einem der dunkelsten Kapitel der Geschichte. 

Pino Lella will eigentlich nichts mit dem Krieg oder den Nazis zu tun haben - er ist ein normaler italienischer Jugendlicher, der sich für Musik, Essen und Mädchen interessiert. Dann schafft ein Bombenangriff in seiner Heimatstadt Mailand eine Wirklichkeit, die den jungen Mann über Nacht erwachsen werden lässt. Pino schließt sich einer Untergrundorganisation an, die Juden bei der Flucht über die Alpen hilft, und beginnt für die Alliierten zu spionieren. Dabei verliebt er sich unsterblich in die sechs Jahre ältere Anna. Doch kann ihre Liebe Bestand haben in einer Welt, in der nichts so sicher ist wie die Veränderung?


|Inhalt|(Achtung! Spoiler Gefahr!!)
Pino Lella ist siebzehn Jahre alt, als alles beginnt. Er, sein Bruder Mimmo und sein bester Freund Carletto sind in Mailand unterwegs. Pino schwärmt von der Liebe, die er einmal erfahren wird, als er eine wunderschöne Frau vor einer Bäckerei erblickt. Er läuft ihr nach und findet heraus, dass die hübsche Frau Anna heißt. Pino bittet Anna darum, mit ihm heute Abend ins Kino zu gehen und Anna stimmt zu. Am Abend schleicht sich Pino hinaus zum Kino. Doch dort muss er leider feststellen, dass ihn Anna versetzt hat. Sein Bruder Mimmo war dies von vorherein klar, weshalb er kurz nach Pino hinaus geschlichen ist und ihm nun im Kino Gesellschaft leistet. Alles scheint ruhig und entspannt, als plötzlich das Kino bombardiert wird. Pino und Mimmo schaffen es noch rechtzeitig hinaus und kommen mit einem Haar davon. Andere jedoch hatten nicht so viel Glück und so sahen die beiden Brüder die ersten Auswirkungen des Kriegs auf Italien. In den nächsten Tagen beschließt die Mutter der beiden Brüder, dass sie Mailand verlässt und Mimmo zu Pater Re zur Casa Alpina in die Alpen geht. Pino wert sich erfolgreich dagegen, Mimmo zu begleiten und darf weiterhin in Mailand bleiben. Die Bombardierungen auf Mailand wurden jedoch immer schlimmer und so weichen Pino, sein Vater sowie Carletto und seine Familie in den Nächten in ein von der Landwirtschaft geprägtes Gebiet aus, welches bis dato von den Bombardierungen verschont blieb. Als sie jedoch eines Morgens wieder in die Stadt zurück kehrten, brach ihre Welt beinahe vollkommen auseinander. Ihr Wohnhaus wurde bei den letzten Bombardierungen zerstört. Pinos Vater verfiel in Panik und so schickte er Pino ohne weitere Diskussionen zu Pater Re in die Casa Alpina. Pater Re ist sehr erfreut, als er hörte, dass Pino zu ihnen kommt. Pino wird von Pater Re nun täglich zum Klettern in die Alpen geschickt und schon bald kannte er die einzelnen Routen des Gebiets im Schlaf. Und eines Tages wusste Pino auch wieso er diese Aufgabe täglich meistern sollte. Pino sollte eine Gruppe Juden über die Alpen in die Schweiz führen. Pino willigte ein und so wurden es im fortschreitenden Krieg immer mehr Juden, die seine Hilfe benötigen. Sieben Monate nach seiner Ankunft in der Casa Alpina wurde Pino von seinem Vater wieder nach Hause gerufen. Als Pino wieder zu Hause war, glaubte er seinen Ohren nicht. Sein Vater verlangte von ihm, sich den Nazis anzuschließen. Alles nahm seinen Lauf. Pino schloss sich ihnen schließlich an und wurde durch Kontakte seines Onkels nicht an die Front geschickt. Eines Tages bot sich ihm die Chance an, Fahrer eines Generals zu werden und Pino ergriff sie. Doch sein Onkel erkannte eine noch viel größere Chance in Pinos neuer Tätigkeit. Er beauftragte Pino damit, den General auszuspionieren und somit den Widerstand zu unterstützen. Was Pino jedoch bei seiner Spionage aller herausfindet, müsst ihr selber Lesen!


|Meine Meinung|
"Unter blutrotem Himmel" ist definitiv ein Buch, welches ich euch sehr ans Herz legen möchte. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, wobei die Tatsache, dass dies einem Menschen in seiner Vergangenheit tatsächlich widerfahren ist einfach nur ernüchternd und immer wieder erschreckend ist. Ich lese wahnsinnig gerne Bücher die auf wahren Begebenheiten basieren, so wie es bei diesem Buch der Fall ist. Noch dazu dreht es sich um den zweiten Weltkrieg, was das Buch für mich noch schmackhafter machte und ich kann euch sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Es ist packend und spannend und lässt einen von der ersten Seite an nicht mehr los. In der Geschichte wird nichts beschönigt und man bekommt die volle Grausamkeit dieser Zeit vermittelt. Die Erfahrungen, die Pino Lella schon in so jungen Jahren machen musste, wünscht man nicht einmal seinem größten Feind. Die Geschichte wird mir definitiv noch lange in Erinnerung bleiben und festhalten. Trotz der etwas größeren Seitenanzahl ließ sich das Buch sehr schnell weg lesen. Auf den letzten 150 Seiten kam die Geschichte zu ihrem grausamen Höhepunkt, was mich die Luft anhalten lies und mir noch einmal deutlich zeigte, wie viel Glück wir haben, in einer doch etwas besseren Zeit zu leben. 


|Bewertung und Fazit|



von 5 Sternen

Eine klare Kauf- und Leseempfehlung! 
Mir fehlen die Worte!


Liebe Grüße, 
Eure Hanna

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Back to Top